Ausproduktion: DGH Hof Schluss bis Ende 2022

Wie dem BR zu entnehmen ist, wird beim insolventen Druckgießer DGH in Hof die Ausproduktion bis Ende 2022 geplant.

Die DGH-Group hatte im Sommer 2020 Insolvenz angemeldet. Die Maßnahmen des Insolvenzverwalters zur Rettung von DGH Hof waren offensichtlich nicht ausreichend, um einen Investor für das Unternehmen zu finden. Lediglich für das Firmengebäude konnte ein neuer Eigentümer gefunden werden. Laut dem Bericht ist das der Aluminiumgießer AE Group aus Thüringen, der bereits Interesse angemeldet hatte.

Grund für die Bauchlandung ist laut Experten der IG Metall, dass man zu stark vom Verbrennungsmotor abhängig ist und das Management nicht diversifiziert hat. „Wir müssten heute nicht hier stehen, hätte man auf den Betriebsrat gehört“

Von der Ausproduktion am Standort Hof sind rund 250 Mitarbeiter betroffen.

 

Quelle: BR.de

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Genosse

    Warum kauft der BR nicht das Unternehmen, wenn er doch so genau weiß, wie man ein Unternehmen korrekt führt?

Schreiben Sie einen Kommentar