Insolvenz in Eigenverwaltung: Walzen Irle

Wie die Westfalen Post berichtet, hat Walzen Irle Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet.

Laut dem Artikel soll das Unternehmen durch gestiegene Kosten für Rohstoffe und Transporte in Liquiditätsnot gerutscht sein.

Die Insolvenz in Eigenverwaltung betrifft knapp 300 Mitarbeiter des Walzengießers.

Erst Mitte 2020 hat Gontermann-Peipers eine Minderheitsbeteilung an Walzen Irle erworben. Durch die Minderheitsbeteiligung sollten laut eigenen Angaben Synergieeffekte in den Bereichen Ausbildung, Einkauf und gemeinsamer Forschung und Entwicklung gehoben werden.

 

Quelle: Westfalenpost

Schreiben Sie einen Kommentar